Wintersonnwende – Zeit der Rauhnächte

Heute ist der dunkelste Tag des Jahres. An keinem anderen Tag in diesem Jahr steht die Sonne am Mittag so niedrig am Himmel wie heute. Und an keinem anderen Tag geht sie früher unter.

Die Zeit der Rauhnächte und Rituale beginnt. Altes, Überflüssiges soll bis zum 6. Januar beendet, Neues begonnen werden.

Aber mal ganz ehrlich: Glaubt wirklich irgendjemand daran, dass man innerhalb von knapp zwei Wochen sein Leben verändern kann? Sind in Wahrheit nicht viele Monate nötig? Manchmal sogar Jahre?

Ich brauche für den Übergang von einem ins andere Jahr ungefähr drei Monate. Mein Jahresabschluss hat schon um Halloween herum begonnen.

Nach und nach habe ich seither alt und schal Gewordenes aussortiert, Projekte beendet und Menschen verabschiedet. Anfang Januar muss nur noch die Steuererklärung fertig gestellt und ans Finanzamt übermittelt werden. (Das mache ich nach Jahren, in denen ich mich erst im September damit beschäftigt habe, wenn Zwangsgeld drohte, immer schon zum Jahreswechsel. Dann habe ich den Kopf frei.)

Die beruflichen und privaten Projekte für 2018 sind ebenfalls längst in Vorbereitung. Einige Termine stehen schon seit November. Weitere wurden im Dezember angedacht und werden im Januar fixiert.

Und das ist meiner Meinung nach auch völlig normal. Im 21. Jahrhundert mit seinen unzähligen Möglichkeiten sind 12 Rauhnächte einfach nicht mehr genug. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s